Montag, 4. November 2013

Rezension ~ Percy Jackson, Rick Riordan (gesamte Reihe)

Infos:

Erschienen : Diebe im Olymp: 2005
                                Im Bann des Zyklopen: 2006
                               Der Fluch des Titanen: 2007
                                                                          Die Schlacht um das Labyrinth:2008
                                                        
                                                    Verlag: Carlsen
                                                    Seitenzahl: Zwischen 320 & 460
                                                   Taschenbücher: Zwischen 9€ & 10€ 
                                                   Gebundene Ausgaben: Zwischen 15€ & 17€




Kurze Anmerkung zu den Verfilmungen:


Dieses Bild trifft es ganz gut und das gleiche gilt auch für den zweiten Film. Die Filme sind einfach schlecht, richtig mies und fast schon eine Beleidigung für die tollen Bücher. Wichtige und tolle Szenen aus den Büchern kommen nicht vor, in Camp Half Blood gibt es die Gruppenhütten nicht, Percy und die anderen sind in den Filmen wesentlich älter und, und und... Ich könnte noch ewig so weiter über die Filme aufregen, denn sie sind wirklich schlecht. Ganz, ganz, ganz schlecht.... WIESO TUT MAN SOWAS?! Aber egal, ich werd mir weitere Verfilmungen (falls es die geben wird) einfach nicht anschauen...

Cover:

Die Cover der Percy Jackson Reihe sind vielleicht nicht die allertollste, aber sie passen durchaus zu den einzelnen Bänden und das ist die Hauptsache!

Handlung:

Ich hab mich dazu entschieden eine Rezension zu der gesamten Reihe und nicht für jeden Band eine zu schreiben, weil ich glaube, dass ich es nicht geschafft hätte einzelne Rezensionen zu schreiben ohne zu spoilern. Deshalb kann ich jetzt keine richtige Handlung schreiben (weil es in jedem Band eine andere ist), sondern nur erzählen was die Grundgeschichte ist.
In der Reihe geht es um Percy Jackson, der erfährt, dass die Götter der griechischen Mythologie nicht nur existieren, sondern er auch der Sohn von Poseidon, dem Gott des Meeres ist. Perca kommt nach Camp Half Bf Blood, ein Camp für Kinder, die wie er Halbblute (Kinder von Götter und Menschen) sind. In dem Camp lernt er als Halbblut zu überleben und trainiert für seine Abenteuer. In den Bänden werden verschiedene Sagen der griechischen Mythologie aufgegriffen und in Band, außerdem spielt auch Kronos, der plant den Olymp zu stürzen eine große Rolle.

Meinung:

Man muss diese Reihe einfach gelesen haben, weil:
- Percy der tollste und sympathischte Hauptprotagonist überhaupt ist
- Die Geschichte mit unheimlich viel Humor geschrieben ist und man wirklich Spaß am Leben ist
- Es keine einzige Seite gibt, die nicht spannend ist
- Man alle Charaktere sofort ins Herz schließt
- Man etwas über die griechische Mythologie (die wirklich interessant ist) lernt
- Die Percy Jackson Reihe einfach episch und eine der besten Jugendbuchreihen überhaupt ist

Ich glaube es ist klar, wie ich die Reihe finde, nämlich ganz, ganz, ganz toll und auf jeden Fall lesenswert und ich war total traurig, als ich mit dem letzten Teil fertig war. Zum Glück gibt es aber noch eine weitere Camp Half Blood Reihe von Rick Riordan (der übrigens einer mein neuer Lieblingautot nach Suzanne Collins ist), die ich auf jeden Fall auch lesen werde, auch wenn in der Percy nicht der Protagonist ist. Wie schon gesagt hat Rick Riordan einen humorvollen und ganz wunderbaren Schreibstil, der einen die Bücher ganz schnell durchlesen lässt. Ich liebe die Bücher, werde sie auf jeden Fall ein weitere Mal lesen und bereue es schon richtig die Reihe erst jetzt und noch schon viel, viel früher gelesen. Aber besser später als nie, oder? 


Schreibstil:  5 Blubberblasen

Orginalität: 5 Blubberblasen
Humor: 5 Blubberblasen
Spannung: 5 Blubberblasen
Lesespaß: 5 Blubberblasen
Romantik: 3 Blubberblasen
Charaktere: 5 Blubberblasen
Emotionale Tiefe: 4 Blubberblasen
FAZIT: 
Eine ganz tolle Reihe, die nicht nur beweist, dass die griechische Mythologie alles andere als langweilige ist, sondern auch durch einen tollen und humorvollen Schreibstil, sowien auch durch sympathische Charaktere und ganz viel Spannung überzeugt. 
Ein Hoch auf Pery und seine Freunde!
Bekky

Kommentare: