Dienstag, 24. September 2013

Rezension ~ City of Bones, Cassandra Clare

Infos




                    Erschienen: Januar 2008
                    Verlag: Arena
                    Gebunden: 17,95€
                    Taschenbuch: 13,99€
                    Ebook: 10,99€


             
Kurzbeschreibung
 Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Cover   
Meins ist das Cover definitiv nicht. Ich weiß nicht wieso, aber es gefällt mir einfach nicht. Man soll ein Buch ja nicht nach seinem Einwand beurteilen, aber das Cover war wahrscheinlich auch einer der Gründe dafür, dass ich das Buch erst relativ spät gelesen habe. Allerdings hab ich auch schon von vielen gehört, dass sie das Cover ganz toll finden. Aber das ist ja alles nur Geschmackssache.


Handlung 
Clary hielt sich bisher für ein ganz normales Mädchen und führte auch ein ebenso normales Leben. Doch das alles ändert sich, als sie mit ihrem besten Freund Simon das Pandemonium, eine Discothek besucht. Dort beobachtet sie etwas, dass nur sie zu sehen scheint und plötzlich ist nichts so wie es mal war. In der Discothek begegnet sie dem attraktiven und geheimnisvollen Jace und seinen beiden Freunden Isabelle und Alec. Sie erfährt, dass die drei sogenannte Schattenjäger sind, deren Aufgabe es ist Dämonen und bösartige Schattenwesen, die unbemerkt in der Welt der Menschen leben, zu jagen und umzubringen. Das tun sie mit außergewöhnlichen Waffen, nämlich mit magischen Runen. 
Aber auch Clary ist keine gewöhnliche Mundie - kein gewöhnlicher Mensch, auch sie scheint etwas mit den Schattenjägern zu tun zu haben. Gleiches gilt auch für Mutter, die viele Geheimnisse zu haben scheint. Clarys Mutter Jocelyn wird im Auftrag eines mysteriösen Mannes, namens Valentins entführt, weil dieser glaubt, dass Jocelyn das Versteck des mächtigen Kelchs der Engel kennt. Clary beschließt den Schattenjägern zu vertrauen, um ihre Mutter zu retten und verfällt dabei immer mehr Jace' düsteren Anziehungskräften. Jace führt Clary nicht nur in die City of Bones, sondern auch in die gefährlichen Abgründe ihrer eigenen Vergangenheit. Schließlich erkennt Clary mit Entsetzten, was sie mit Valentin verbindet.

 
Eigene Meinung
Am Anfang gefiel mir City of Bones überhaupt nicht. Ich konnte mich einfach nicht mit dem Charakter von Clary anfreunden, der sich im späteren Verlauf des Buches allerdings als ganz anders herausstellt, als ich zunächst angenommen habe. Jedenfalls war ich kurz davor das Buch oder in diesem Fall meinen Ereader wegzulegen und mir nur den Film anzusehen, jetzt bin ich aber froh es nicht getan zu haben. Die Idee fand ich von Anfang an total toll, was auch der entscheidende Grund für mich war, trotz der zunächst unsympathischen Protagonistin weiterzulesen. Die Umsetzung des Buches finde ich sehr gelungen. Alles fängt zunächst harmlos und völlig normal, aber trotzdem mysteriös an. Das Mysteriöse steigert sich dann von Kapitel zu Kapitel. Auch gut ist, dass Cassandra Clare alles wie einen Zufall wirken lässt, so dass es nicht gewollt oder übertrieben wirkt, sondern eben einfach... gut. Richtige Langeweile kommt in dem Buch auch nicht auf. Natürlich gibt es Stellen die nicht super spannend sind, doch auf solche Szenen folgt meist eine Szene die vor Spannung nur so strotzt und so werden diese "langweiligen" Szenen wieder gutgemacht. Generell ist Cassandra Clares Schreibstil total toll. Man ist sehr schnell in der Geschichte drinnen und kann sich alles gut vorstellen. Auch die Charaktere sind gut. Mit Clary hatte ich Anfangs zwar ein paar Schwierigkeiten, doch auch sie habe ich im Verlauf des Buches wirklich lieb gewonnen. Alle anderen Charaktere waren mir gleich von Anfang an sympathisch.

Schreibstil: 5 Blubberblasen
Anspruch: 2,5 Blubberblasen
Orginalität: 5 Blubberblasen
Humor: 5 Blubberblasen
Spannung: 4,5 Blubberblasen
Lesespaß: 4 Blubberblasen
Romantik: 4 Blubberblasen
Charaktere: 3,5 Blubberblasen
Emotionale Tiefe: 4 Blubberblasen

Fazit
Cassandra Clares City of Bones, ist ein Buch das mich vor allem wegen der Idee und dem Schreibstil überzeugen konnte. Man fühlt sich sehr schnell in das Buch hineingezogen und es macht sehr viel Spaß das Buch zu lesen, weil es auch mit sehr viel Humor geschrieben ist. Generell kann ich das Buch nur empfehlen.



Bekky


Kommentare:

  1. hey, ich bin gerade auch euren Blog gestoßen. :)

    kleiner tipp: schaut mal hier vorbei. http://btemplates.com/

    dann wird euer blog noch etwas ansprechender. falls ihr fragen habt, wie man das installiert helf ich euch gern^^

    ach und übrigens: was haltet ihr von einem gastpost? ihr bei mir und ich bei euch?

    Liebe Grüße Jessica von
    http://magic-book-case.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Schön, dass du hierher gefunden hast und auch danke für den lieben Tipp. ^-^
    Wegen den Gastpost - gerne, aber was genau stellst du dir da vor?

    Liebe Grüße, Bekky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ehrlich gesagt hab ich selbst keine ahnung...:D habt ihr ne idee? was fändet ihr denn gut passend auf eurem Blog?

      Löschen
    2. Einfach ne Rezi oder du stellst deinen Blog vor und umgekehrt? Was anderes fällt mir momentan nicht ein :D

      Löschen
    3. oh, ja ich hatte ganz vergessen zu antworten. :)

      alse rezis eher nicht, die mach ich selber.

      entweder einen kulumnen beitrag, etwas übers schreiben oder lesen. ^^

      vllt. fällt dir ja was nettes. ein.

      du kannst mir den text und gerne auch ein paar bilder zu dieser email schicken:

      kontakt.novizin@gmail.com

      lg :)

      Löschen