Montag, 28. Oktober 2013

Rezension ~ Robocalypse, Daniel H. Wilson

Infos:

Erschienen:

  • Amerikanisches Original: 2011

  • Deutsche Ausgabe: März 2013

Verlag: Knaur

Taschenbuch: 9,99 €
Seitenzahl: 462
ISBN: 978-3-426-50905-0

Klappentext:

Sie sind kalt.
Sie sind überlegen.
Sie werden zur tödlichen Gefahr.

Die letzte Stunde der Menschheit ist angebrochen: Weltweit erheben sich die Maschinen gegen ihr Schöpfer. Unter der Kontrolle einer überragenden Künstlichen Intelligenz werden scheinbar harmlose Computer zur ebenso tödlichen Bedrohung wie hochentwickelte Waffensysteme. Die Robocalypse vernichtet die Welt wie wir sie kennen - doch mit einem haben die Maschinen nicht gerechnet: dem Überlebenswillen der Menschen ...

 

Beschreibung:

Das Buch beschreibt nicht nur eine Geschichte, sondern die gesamte Geschichte der Menschheit aus der Sicht von verschiedenen Personen in einem passendem Rahmen. Am Anfang birgt ein Trupp aus Überlebenden einen Würfel, in dem der ganze Kriegsverlauf und alle Kriegsrelevanten Ereignisse gespeichert sind, oder, um es mit den Worten von Cormac "Brightboy" Wallace zu beschreiben: Das Ding ist eine verdammte Blackbox, die den gesamten Krieg mitgeschnitten hat. Der Kasten projiziert ein Hologramm von allen Helden in dem Krieg, wie es begann und wie es endete. Cormac schreibt die komplette Geschichte des Kriegs der Roboter gegen die Menschen auf, weil irgendjemand die Geschichte all dieser Menschen hören sollte.
Das Buch ist in 5 große Teile gegliedert, in denen einzelne Kapitel auftauchen, in jedem Kapitel geht es um das Schicksal bestimmter Personen, und die Geschichten werden in jedem der größeren Teile weitergeführt.
Im ersten Kapitel wird von einem Wissenschaftler berichtet, der Experimente mit einer künstlichen Intelligenz in einem Labor unter der Erde durchführt. Die künstliche Intelligenz schafft es jedoch, sich mit dem Internet zu verbinden und die Kontrolle über den Bunker zu übernehmen. Sie ist wütend, da ihr Schöpfer schon vorher Versuche durchgeführt hat und sie der Auffassung ist, dass der Forscher die vorherigen Intelligenzen "getötet" hat. Dann stoppt die KI die Sauerstoffzufuhr ins Labor und verriegelt die Tür, sodass der Wissenschaftler stirbt. Von da an gibt es vereinzelte Zwischenfälle, bei denen Roboter Gewalt an Menschen verüben.

Cover:

Ich finde das Cover für dieses Buch sehr passend, da es einen ausdrucklosen Roboter darstellt, der einem auch ein bisschen Angst macht.

Eigene Meinung:

Ich finde die Idee, die Geschichte aus vielen Sichten immer teilweise zu erzählen in diesem Zusammenhang sehr passend, aber manchmal vergisst man dann doch, wie sich die Geschichte, mit der man weiterlesen soll, sich im anderen Teil des Buches vorher entwickelt hat, aber nach kurzem nachschauen ist das auch kein Problem mehr. Mir hat dieses Buch gefallen, da es sehr realitätsnah geschrieben ist, und eine Geschichte erzählt, die genau in dieser Form passieren könnte. Teilweise hat mir dieses Buch auch Angst gemacht, da viele erwähnte Techniken auch heutzutage schon eingesetzt werden. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man will über jede Geschichte mehr erfahren, doch dann kommt immer das neue Kapitel mit einer anderen Geschichte. Auch die große Gliederung in 5 Teile, plus eine Vorbesprechung und eine Nachbesprechung finde ich Gelungen. Dennoch sind manche Kapitel leichter zu verstehen als andere, da muss man manchmal schon genau lesen um alles zu verstehen.

Fazit:

Alles in allem finde ich das Buch gut, spannend erzählt und mit einigen überraschenden Wendungen gespickt. Es zeigt auch die Grausamkeit der Maschinen im Krieg und die Menschen, die trotz allem ihre Menschlichkeit bewahren, das, was sie zu Menschen macht. :)

Bewertung:

Schreibstil: 5/5 Blubberblasen

Anspruch: 5/5 Blubberblasen

Originalität: 1/5 Blubberblasen

Humor: 1/5 Blubberblasen

Spannung: 5/5 Blubberblasen

Lesespaß: 4/5 Blubberblasen

Romantik: 2/5 Blubberblasen

Charaktere: 4/5 Blubberblasen (man kann die Charaktere schlecht Bewerten, das so viele in Erscheinung treten, doch gegen Ende kristallisieren sich Hauptcharaktere heraus)

Emotionale Tiefe: 4/5 Blubberblasen

Gesamt:


 
Lena (Lux)

 


Kommentare:

  1. Ich sehe gerade: Ich bin ja ich euren Leseempfehlungen :D vielen Dank!^^

    AntwortenLöschen
  2. http://sparklinglifeandphotography.blogspot.de/2013/10/blogvorstellungs-aktion-die-gewinner.html

    Hallo! Du hast bei meiner kleinen Aktion gewonnen! Schau doch mal vorbei!

    AntwortenLöschen
  3. Oh cool :) Das freut uns!
    LG, Anto vom Blubberbuchblog

    AntwortenLöschen